Skip to main content

Autor: Marie

Hi, ich bin Marie, sport- und reisebegeisterte Bloggerin und Expertin für das Thema Narzissmus. Ich bin selbstständig als Coach wie auch als Beraterin im Business-Bereich tätig und bin studierte Diplom-Betriebswirtin (FH) sowie examinierte Krankenschwester. Neben diesem Blog betreibe ich seit 2016 auch meinen YouTube-Kanal »Narzissmus verstehen« mit mittlerweile über 50.000 organisch gewachsenen Followern. Zudem bin ich Autorin des Ratgebers „Die Maschen der Narzissten“, der in der 3. Auflage beim Gräfe und Unzer (GU) Verlag erschienen ist. Alle Inhalte meines Blogs etc. sind urheberrechtlich geschützt.

Trennung von Narzissten: Ja/Nein? Fragen und Antworten

Video “Trennung von Narzissten: Fragen und Antworten”: Die Trennung von Narzissten ist unglaublich schmerzlich. Ich habe dazu bereits einen Artikel geschrieben, der ein wenig Licht ins Dunkel bringen soll.

Video Trennung von Narzissten Fragen und Antworten – um welche Fragen geht es:

1.) Soll ich mich trennen? Ja oder Nein?
2.) Kontaktabbruch nach der Trennung von Narzissten oder Kontakt halten?
3.) Er/Sie meldet sich wieder – ist es Liebe, liebt er oder sie mich noch?
4.) Scham: das kann ich doch alles niemanden erzählen, dass ich auf einen Narzissten oder Narzisstin “reingefallen” bin, oder?
5.) Ist mein nächster Partner eine Narzisstin oder ein Narzisst – also ein “Folgenarzisst”?


 

Diese Fragen bewegen und es so schwer darauf eine Antwort zu finden.

Ich habe Euch meine lösungsorientierten Antworten ausserhalb einer Opferrolle als Denkanstoss für Euch zusammengestellt. Schreibt mir auch gerne Eure Kommentare unter das Video: Video Beantwortung Trennungsfragen Narzissten bzw. Video Trennung von Narzissten: Fragen und Antworten.

Wenn Du zu dem Thema Fragen hast oder Tipps brauchst, dann melde Dich gerne bei mir. Wir können uns über Telefon oder Video-Call unterhalten > weitere Infos & Buchung 

Mein Buch “Die Maschen der Narzissten” beim Gräfe & Unzer (G&U) Verlag: Buch anschauen

 

Kindheit mit narzisstischen Eltern, jahrelange emotionale Misshandlung?

Narzisstische Eltern: Es ist schlimm, wenn man merkt, dass ein narzisstischen Elternteil oder noch schlimmer man mit narzisstischen Eltern aufgewachsen ist. Vielleicht hat man schon länger gemerkt es stimmt was nicht und plötzlich bekommt das ganze einen „Namen“ Man kämpft bis zu der Erkenntnis oft Jahre bis Jahrzehnte.
Narzisstische Eltern: Wie können die Gedanken aussehen?

Als Säugling hat man wahrscheinlich traumatische Erfahrungen gemacht, an die man sich nicht erinnert. Vielleicht erinnert man sich ein wenig an die Zeit als Kleinkind: Man ist viel krank gewesen, mehr als andere Kinder. Man hat oft gebrauchte Sachen bekommen, Geld muss gespart werden obwohl man vermögend war. Geschenke Fehlanzeige und herzliche Umarmungen..was ist das eigentlich? In der Schule wurde man gemobbt, ähnliche Freunde wie die Eltern wurden sich gesucht“ und es gab immer wieder Probleme mit Bindungen und Beziehungen. Resignation und Rebellion folgte oder die Flucht in die extreme Leistung, vielleicht auch um zu vergessen. Torpediert von Eltern: kein Geld für Studium etc. immer auf der Suche nach Anerkennung und Liebe die nicht kam und die wohl auch nicht mehr kommen wird. Der Kontakt zu den Eltern bestand immer, viel Aufmerksamkeit brauchen sie, Chaos und Drama.  Aber irgendwas stimmte nicht und man begab sich auf die Suche….

Nun ist man erwachsen, ist auf das Thema gestoßen und hat vielleicht schon Videos geschaut und es wird immer klarer, ja meine Eltern sind wohl Narzissten, aber was machen wie damit umgehen auch emotional? 



Narzisstische Eltern: Hier sind meine ganz persönlichen 10 Tipps für Euch!

1.) Erkenntnis ist ein erster Schritten die richtige Richtung.

Es ist ein sehr großer Schritt, schon einmal zu erkennen, dass etwas nicht OK war. Da samt Anfängt etwas überhaupt in Frage zu stellen.

2.) Schmerz zulassen. 

Es tut unglaublich weh, die Wahrheit zu erkennen. Die Wahrheit darüber, dass die Kindheit nicht so schön war wie man es dachte. Man fängt an vieles zu durchdenken, gesagtes, getanes. Man merkt vielleicht auch, dass etwas gefehlt hat. Das tut verdammt weh. Aber es ist wichtig, dass man diesen Schmerz auch zulässt. Man muss traurig sein, eine Kindheit hat man nur einmal, die kann man einfach nicht nachholen. Das macht einen traurig, und die Trauer braucht Raum und Zeit.

3.) Nimm Dir die Zeit, die Du brauchst.

Von dem Moment des Erkennens bis zum Heilen kann es sehr lange dauern. Man sollte sich die Zeit nehmen. Dinge, an die man vielleicht 30 Jahre geglaubt hat, werden komplett in Frage gestellt. Eventuell beginnt man sich neu zu ordnen. Das dauert einfach. Vielleicht sogar Jahre, aber das ist OK.

4.) Nachsichtig und lieb zu sich selbst sein.

Seid nicht streng mit Euch: warum habe ich es nicht früher gemerkt. Ich muss mich jetzt zusammenreißen und nach vorne schauen. Vielleicht bin ich auch zu empfindlich. Was jammere ich, anderen geht es noch schlechter. 

Hört bitte auf damit so streng zu sein und strenger als jeder Richter zu Euch wäre. Diese negativen Gedanken sind nicht gut und führen wiederum zu einer negativen Schleife. Deshalb seid lieb zu Euch selbst. tut Euch gutes, unternehmt schöne Dinge. Wenn ihr Euch etwas vorgenommen habt und es nicht schafft, dann ist das nicht schlimm.

5.) Verbündete suchen.

Schaut nach Verbündeten die Euch unterstützen können. Was meine ich damit? Schaut ob ihr liebe Freunde habt, denen ihr Euch anvertrauen könnt. Viele werde Euch vielleicht erst einmal nicht verstehen. Vielleicht ist es nur eine Freundin, die einem zur Seite stehen kann und will. Aber das ist OK. Seid natürlich auch vorsichtig, es kann gut sein, dass der Freundeskreis der Spiegel Eures Elternhauses ist. 

6.) Lasst Euch nicht beirren.

Es wird wahrscheinlich immer wieder Menschen geben, die das Verhalten Eurer Eltern relativieren wollen. “Ach so schlimm war es doch nicht” sind Aussagen, oder “versuch doch noch einmal mit ihnen zu reden.” Zieht hier Grenzen. Wirkliche Freunde akzeptieren Eure Entscheidung und Euren Weg. Sie werden Euch darin unterstützen. 

7.) Jeder hat seinen ganz individuellen und persönlichen Weg.

Es gibt nicht den Weg für den Umgang mit narzisstischen Eltern. Jeder muss sehen welchen Weg er geht, wie er seine Geschichte aufarbeitet und wie er den Umgang oder Nichtumgang mit seinen Eltern gestaltet. Es ist ein individuelles Ausloten der Möglichkeiten: Kontakt oder keinen Kontakt, vielleicht ein eingeschränkter Kontakt?



8.) Sein eigenes Leben stärken und Grenzen setzen. 

Schwierigkeit ist bei Narzissten und auch bei den narzisstischen Eltern sehr oft die Grenzüberschreitung. Es ist nicht leicht diese zu zeihen, war man doch Jahrzehnte abhängig und gefangen und hofft mitunter noch immer auf die Liebe. Es ist deshalb wichtig behutsam zu beginnen erste Grenzen zu ziehen aber auch, sein eigenes Leben zu stärken und da kommt schon mein nächster Punkt:

9.) Holt Euch vielleicht einen Profi.

Es ist sehr gut sich einen Profi an seine zu holen um vielleicht auch aufzuarbeiten was los gewesen ist. Schaut genau, wen ihr Euch sucht, denn man kann auch viel kaputt machen. Manchmal dauert die Suche länger, aber versucht es und investiert auch Energie, denn es lohnt sich. Für Euch und Eure Zukunft.

10.) Versucht an das Glück zu glauben.

In Zeiten des Fragens und Zweifels bekommt ihr manchmal vielleicht Zweifel und fragt Euch „kann ich jemals ein glückliches Leben haben“. Auch wenn es sehr schwer ist, versucht daran zu glauben, auch wenn die Situation noch so schwer ist. Hilfreich können hier Bücher von Profis sein. Dazu werde ich nochmal ein Video machen. 

Das waren meine 10 Tipps für Euch, was ihr machen könnt wenn ihr herausgefunden habt, dass Ihr narzisstische Eltern habt. 

Wenn ihr spezielle Fragen zum Narzissmus habt, dann stellt mir Eure Fragen gerne auch telefonisch. Gerne unterstütze ich Euch auch, wenn Euch Zweifel kommen. Es gibt auch ein YouTube Video zum Artikel: Narzissmus verstehen – Video 10 Tipps bei narzisstischen Eltern 

Wenn Du zu dem Thema Fragen hast oder Tipps brauchst, dann melde Dich gerne bei mir. Wir können uns über Telefon oder Video-Call unterhalten > weitere Infos & Buchung 

Mein Buch “Die Maschen der Narzissten” beim Gräfe & Unzer (G&U) Verlag: Buch anschauen

Ideenraub, Mobbing, Grenzen überschreiten…Narzissten, Selbstbewusstsein und Selbstüberschätzung?

Narzissten Selbstbewusstsein und Selbstüberschätzung: Gerade die offenen/ sichtbaren Narzissten sind Profis der Selbstdarstellung aber auch maßlosen eigenen Selbstüberschätzung.

Narzissten Selbstbewusstsein und Selbstüberschätzung – insbesondere die offenen Narzissten zeigen sich oft scheinbar stark Selbstbewusst. Es zeigt sich ihre Kühle, Kaltschnäuzigkeit und scheinbare Kühnheit. Verdeckte Narzissten zeigen eher eine Sturheit und Verbissenheit.
Sie denken oft sie sind unangreifbar, obwohl sie so häufig Grenzen anderer überschreiten verfolgen sie das Motto “Regeln für andere aber nicht für sie”. Sie verletzen, Mobben, klauen und imitieren. Immer in der Hoffnung das niemand es bemerkt. Sie agieren aufopfernd a
ls “Mutter Theresa”, engagieren sich caritativ und vertreten medienwirksam Opfer. Aber alles nur zum Selbstzweck, sei es der Selbstdarstellung oder um finanzielle Vorteile zu erzielen. Aufgrund der eigenen Unsicherheit werden sie nicht selten zu billigen Kopien anderer Menschen, weil eigenen Ideen fehlen. Sie wollen um jeden Preis Aufmerksamkeit und merken nicht dass das übers Ziel hinaus schießt.
In der Regel wird Ihnen dabei aber die eigene Selbstüberschätzung und Unterschätzung des Umfelds zum Verhängnis. Denn krumme Machenschaften bleiben häufig nicht unentdeckt.

Narzissten, Selbstbewusstsein und Selbstüberschätzung: Mir haben sich viele
Fragen im Bezug auf das Selbstbewusstsein von Narzissten gestellt

Wie sieht das scheinbar selbstbewußte Auftreten aus? Wie versuchen extreme Narzissten Unsicherheiten zu kaschieren? Wieso überschätzen sich Narzissten sich häufig, wenn sie Lüge und bspw. andere Menschen kopieren? Haben Narzissten überhaupt eigene Ideen und eine eigene Persönlichkeit oder können sie nur andere imitieren? In welchen Bereichen überschätzen sich Narzissten oft? Was passiert, wenn das Kartenhaus zusammenfällt? Ich habe ein Video für Euch erstellt: zum YouTube Video Versetzen, Mobbing, Grenzen überschreiten…Narzissten, Selbstbewusstsein oder -überschätzung? & Tipps für Euch”

Wenn Du zu dem Thema Fragen hast oder Tipps brauchst, dann melde Dich gerne bei mir. Wir können uns über Telefon oder Video-Call unterhalten > weitere Infos & Buchung 

Mein Buch “Die Maschen der Narzissten” beim Gräfe & Unzer (G&U) Verlag: Buch anschauen

Narzissten & Online-Dating

Narzissten & Online-Dating: Wie kannst Du Narzissten beim Online-Dating erkennen? …Schreibt der neue Kontakt auf der Online-Dating-Plattform vielleicht fast nur über sich selbst? Ist das Interesse an Dir und Deiner Person – auch bei einem Treffen – eigentlich überhaupt nicht vorhanden? Irgendwie fühlt sich das alles für Dich nicht gut an und ist diese Person voller Widersprüche? Vielleicht hast Du es mit einem extremen Narzissten zu tun…

Woran erkennst Du sie, wie kannst Du mit ihnen umgehen?

Narzissten und Narzisstinnen trifft man überall im Alltag. Man kennt sie aus dem Bekanntenkreis vielleicht sogar dem Freundeskreis, hat vielleicht sogar Narzissten in der Familie oder dem Unternehmen als Kollegen oder Chefs. Man lernt  Narzissten auf Partys kennen oder im Flugzeug auf einem Businesstrip. Vielleicht trifft man sie manchmal auch mit dem Rucksack auf dem Rücken auf einer Reise irgendwo auf der anderen Seite der Erde. Ein weiterer Ort ist auch die “Online-Dating-Welt”. Hier tummeln sich scheinbar überdurchschnittlich viele von ihnen. Denn das Online-Umfeld macht es ihnen erst einmal sehr leicht. Erst einmal ist es möglich sich anonym online zu bewegen. Schnell können dort Versprechen oder Angeben gemacht werden die gar nicht oder kaum der Wahrheit entsprechen. Lügen, denen Narzissten sich gerne bedienen ist hier Tür udn Tor geöffnet. Ist man selbst nicht kritisch genug und anfällig für die Maschen der Narzissten besteht schnell die Gefahr auf das sich auf das Glatteis zu begegnen.

Ganz praktische Tipps fürs Online- Dating 

Ich habe deshalb das Thema mal genauer beleuchtet: Neben meinem Blogartikel habe ich auch ein spannendes Video zum Thema gedreht: Video Narzissten beim Online-Dating erkennen & Tipps 

Wenn Du zu dem Thema Fragen hast oder Tipps brauchst, dann melde Dich gerne bei mir. Wir können uns über Telefon oder Video-Call unterhalten > weitere Infos & Buchung 

Mein Buch “Die Maschen der Narzissten” beim Gräfe & Unzer (G&U) Verlag: Buch anschauen

Konflikte / Streit mit Narzissten

Enttäuschung, Leere, Trauer und Wut..was ist da nur passiert?

Habt Ihr Euch schon einmal mit einem Narzissten gestritten?
 Man hat oft das Gefühl, das es ein Konflikt ist, der scheinbar aus dem Nichts entsteht. Dieser verläuft dramatisch und endet dann oft in einem großen Ding, bei dem man selbst denkt: Was war das, was ist da gerade passiert?
Vielleicht ist der Gedanke auch – was habe ich nur getan? Eventuell fühlt man sich schuldig und ist am Boden zerstört. Irgendwie kann aber das Ganze kaum vernünftig wiedergeben, was da eigentlich passiert ist…Aber was ist bei einer Konfliktsituation oder einem Streit mit Narzissten so besonders, wie läuft ein Streit mit Narzissten ab? Welche Dynamiken liegen vielleicht dahinter und wie kann man bei einem Konflikt / Streit mit Narzissten umgehen?

Streit mit Narzissten: Wie läuft ein Konflikt eigentlich ab?

Der Zeitpunkt und Beginn eines Konflikts / Streits: Hier greife ich nicht auf wissenschaftliche Erkenntnisse zurück, sondern auf Erfahrungen, die ich gemacht habe. Mir ist aufgefallen, dass Narzissten den Streit eigentlich fast immer an zwei Punkten beginnen:

1. Es läuft alles scheinbar unglaublich harmonisch ab, die Person, die mit dem Narzissten zu tun hat, denkt „endlich ist alles gut, der Narzisst ist zufrieden und so soll es jetzt bleiben“. Vielleicht war das nach ein paar ganz schönen Tagen die man zusammen am Strand verbracht hat, oder man hat mit seinem Kollegen einen Auftrag geholt. Vielleicht hat man auch ein paar lustige Tage, mit einer Freundin im Urlaub gehabt. Die narzisstischen Eltern waren recht entspannt, man konnte als Kind durchatmen. Plötzlich kommt es zu einem – vom Narzissten provozierten Konflikt, dem man sich kaum entziehen kann.

oder auch ..

2. Es kann aber auch passieren, dass der Narzisst ein schlechtes Erlebnisse hatte und er verletzt wurde. In dem Fall muss er – ich nenne es mal „Druck ablassen“. Es ist die narzisstische Wut, die sich dann an dem Gegenüber entladen muss. Der Streit mit Narzissten beginnt – und das ist das Kuriose – in beiden Szenarien für das Gegenüber scheinbar aus dem Nichts. Der Narzisst provoziert dabei oftmals einfach eine Situation und hofft auf die Reaktion seines Gegenübers. Das ist die Manipulation über die sowohl Prof. Haller (“Die Narzissmusfalle” bspw. Seite 121), wie auch Kernberg in seinem  Buch “Narzissmus”, bspw. Seite 283 reden. 
Es ist aber auch möglich, dass der Narzisst von seinem Gegenüber auf einen Punkt kritisch angesprochenen und dadurch kritisiert wird. Das absolute „Worst Case“- Szenario für ihn, leidet er doch an geringem Selbstwert.

Ich habe etwas “faszinierendes” beobachtet

Dazu gibt es keine wissenschaftlichen Erkenntnisse – aber es ist mir bisher bei jedem Narzissten im Streit begegnet: Der Blick ändert sich. Er wird kalt und starr, mich hat er immer an eine „Böse Hexe“ oder so einen dunklen Magier erinnert. Ein weiteres Phänomen, dass ich beobachtet habe: Der Ton ändert sich. Die Sprache wird kalt, streng ohne jegliche Stimmung, mich erinnert das immer an so einen „strengen Lehrer“.
Damit weiß man, das dann eine Dynamik beginnt, die kaum zu beschreiben ist.


Streit mit Narzissten, der Verlauf: Hass, Wut, Drohungen und emotionale Schmerzen

Prof. Haller schreibt in seinem Buch “die Narzissmusfalle, dass Narzissten sich unterschiedlicher psychischer Techniken bedienen. Sie umfassen seiner Meinung nach alle Arten des Mobbings, wie ständiges Kritisieren, Drohen, Kontaktverweigerung, Abwerten und auch dauerndes Schikanieren, Quälen und das Verletzen von Mitmenschen.
Viele diese Register werden wie ich finde auch bei Konflikten (unbewusst) von den Narzissten gezogen. Der Konflikt an sich hat verschiedene Dynamiken, die ich beobachtetet habe. Das sind eigene Erfahrungen und was ich aus den Büchern (> zu den Büchern) als Gesamterklärung für mich zusammengefasst habe. Aber auch hier: Es gibt natürlich kein „Schwarz und Weiß“- Denken bei mir  (..Ihr kennt mich ja mittlerweile..).

 



Ich beschriebe Euch mal kurz einen beispielhaften Streit mit Narzissten

Ein Liebespaar verbringt die Feiertage miteinander bei den Eltern. Sie entdeckt plötzlich auf einem Bild, das bei den Eltern im Haus steht, dass seine angeblich gute Freundin seine längere Beziehung gewesen ist. Am Abend vor dem Schlafen möchte sie ihn darauf ansprechen und sagt „warum hast Du da nicht die Wahrheit gesagt, das war doch Deine langjährige Beziehung“? Sie möchte die Frage einfach beantwortet haben.

Was passiert bei dem Narzissten?

Auf einmal ändert sich sein Blick, sein Ton monoton und er beginnt streng zu fragen „was diese Nachfragen sollen. Sie schient da etwas nicht verstanden zu haben und ob es sie ein Eifersuchtsproblem hat?“ Er wird laut und sie versucht verzweifelt die Situation zu steuern, merkt aber im Verlauf, dass von ihm alles verdreht wird. „Sie hätte wohl das ganze nicht begriffen, sie hätte wohl ein Problem, dass er auch andere Beziehungen hatte..“ und so weiter.… 
Die Nacht schläft sie nicht, er scheinbar bestens. Am nächsten Tag vor den Eltern tut er freundlich, kaum ist man mit von Eltern getrennt und sitzt im Auto auf dem Weg in die Wohnung beginnt ein schweigen. Zu Hause anbekommen sagt er “ich glaube, ich mache bald Schluss“. Das ist alles, sie versucht verzweifelt mit ihm zu sprechen aber er blockt ab, sieht fern und sagt sie soll ihn in Ruhe lassen. 
Sie beendet nicht die Verbindung zu ihm, trennt sich oder beginnt objektiv die Situation zu beleuchten. Vermutlich macht sie sich Vorwürfe….Hat sie vielleicht sogar überreagiert? Was ist die Exfreundin schon wichtig, bestimmt hat sie das falsch verstanden und wenn nicht naja, dann muss sie da in Zukunft einfach besser aufpassen, was sie sagt ..

Er schweigt mehrere Tage, plötzlich will er etwas mit ihr unternehmen, zu Freunden mit ihr fahren. Sie konnte tagelang kaum schlafen und essen, im Gedankenkarussell gefangen und er tut als ob nichts passiert wäre. 
Sie ist einfach dankbar und froh, dass nun alles wieder gut ist. Bis zur zum nächsten Konflikt und zur nächsten „Attacke“.



Streit mit Narzissten: Die Dynamik des Konflikts

Es beginnt vielleicht mit Beschimpfungen, mitunter sehr harten Ausdrücken dem Gegenüber. Es werden widersprüchliche Aussagen in dem Gespräch getätigt, gelogen und Tatsachen verdreht. Das Gegenüber hat sich getäuscht, es ist womöglich neidisch und einfach eifersüchtig, dem Narzissten wohl nicht gewachsen. Der Narzisst äußert dann meistens auch noch eine Drohung um seinen vorherigen Aussagen Nachdruck zu verleihen. Vielleicht wird er die Partnerin verlassen, die Kinder dürfen nicht auf den Reiterhof oder die Freundschaft muss noch einmal überdacht werden. Das bleibt aber erst einmal offen, so bleibt die Unsicherheit maximal für sein Gegenüber.

Für den Partner, dem Kind oder dem Freund ist das alles irgendwie wie ein „schlechter“ Film.

Es fühlt sich an, wie eine Lawine, die über sie rollt. Sie wollten etwas ansprechen und liebevoll klären und plötzlich werden sie zum Angreifer oder werden sie angegriffen? Sie versuchen zu argumentieren, zu strukturieren und zu verstehen. Aber es klappt einfach nicht. Dabei wird die Verunsicherung immer größer, habe ich das wirklich gesagt, habe ich es so getan? Je länger der Streit geht, umso verwirrender wird er, umso emotionaler, Tränen fließen und es gibt nur noch eine Bitte: „lass doch alles wieder gut sein“. Aber den Gefallen tut der Narzisst seinem Gegenüber häufig nicht..

Ende des Streits – diese Leere

Beendet wird der Konflikt meistens abrupt, oft mit Schweigen, das über Tage gehen kann. Der Narzisst wartet so lange, bis das Gegenüber genug „gebüßt“ hat und bei allem Schwört sich nie wieder so zu verhalten. Er lebt in der Zeit scheinbar unbeschwert, nimmt sich viel heraus, bleibt vielleicht bis früh morgens einfach weg.

Wie geht es den Personen, die mit den Narzissten gestritten haben?

Konflikt / Streit mit Narzissten: Es ist wie nach einem Marathon, emotional betrachtet oder wie 90 Minuten mit Schleudergang in einer Waschmaschine. Es ist eine Leere da – ob als Partner, als Kind, als Enkelkind oder als Sohn.
Der große Zweifel an sich selbst: Hat man es nicht vielleicht auch herausgefordert, hat man zu viel gefordert oder gefragt. War der Streit nicht selbst verursacht und das jetzt mitunter die richtige Reaktion? Es sind vor allem diese zermürbenden Selbstzweifel, die nicht stoppen wollen, die einfach nicht aufhören – nicht tagsüber und nicht nachts.
Ist das Schweigen jetzt nicht berechtigt? So geht das Gedankenkarussell mitunter weiter, bis der Narzisst scheinbar endlich Gnade walten lässt..

“Die Versöhnung”

Die „Versöhnung“ nach einem Streit mit Narzissten kommt genauso wie der Streit kam, ganz plötzlich. Der Narzisst möchte dann aber auch nicht mehr über den Vorfall reden. Für ihn ist es „erledigt“ und gesagt… naja, solange, bis er es wieder gegen einen verwenden kann.

Warum ist das Streiten mit Narzissten so?

Das ist eine spannende Frage. Ich selbst habe mich das so oft gefragt und Antworten gesucht. Denn nie konnte ich verstehen, wieso man sich das eigene Leben und das seines Umfelds so sehr vergiftet. Unfassbar auch, Kindern, die von einem erwachsenen abhängig sind, dauerhaft so einem „Psychoterror“ auszusetzen.
Um diese Frage für mich zu beantworten, habe ich verschiedene Gedankengänge, die mir immer wieder begegnet sind, für ganz hilfreich empfunden. Ergänzt habe ich diese dann um eine eigenen Ideen:

Emotionen: Energie durch den Konflikte 


Emotionen sind für ihn die narzisstische Zufuhr und Energie, die er braucht, um sich und sein labiles Selbstwertgefühl einigermaßen zu stabilisieren, das hatte ich Euch ja auch schon mal erzählt. Negative Emotionen der anderen haben da oftmals einen höheren Stellenwert als positive Emotionen. Die sind ja oftmals auch leichter zu bekommen. Denn nicht jeder macht dieses Dynamik gleich mit. Es braucht Zeit um Vertrauen zu schaffen und den Bogen immer weiter zu spannen, sodass das Gegenüber auch nach einem Beschuss zurückkommt oder bleibt.

Abwehr von Kritik und Stabilisierung

Für den Narzissten ist es der „Worst Case“, wenn er kritisiert wird. Sein sowieso schon labiles Selbstwertgefühl wird angegriffen. Narzissten können dann vermutlich dann nur auf eine Art und Weise reagieren: Abwehr und Wut. Narzisstische Wut die Kohut als”Begleiterscheinung der Frustration narzisstischer Bedürfnisse” beschreibt (siehe Kernberg “Narzissmus”, Seite 179).
Sie müssen sich wie ich glaube einfach wieder stabilisieren in dem sie Macht und Kontrolle wieder herstellen. Denn wie ich schon einmal geschrieben hatte: Die Durchsetzung des eigenen Willens ist es, die ihnen die Ausübung von Macht und somit die benötigte innere Stabilität verleiht. So wird es in dem  Buch von Kernberg beschrieben.Ist das Gegenüber mit seinen Nerven am Ende und weint, fleht vielleicht danach, dass „bitte alles wieder gut wird“, dann zeigt es dem Narzissten, wie stark er (vermeintlich) ist. Er spürt die Verlustangst des anderen, die vermutlich extrem stark ausgeprägt ist. Es stärkt sein labiles Selbstwertgefühl.

Emotionaler Ausgleich

Er braucht einfach einen „Blitzableiter“ um seine negativen Erlebnisse mit anderen zu verarbeiten. So zum Beispiel Zurückweisungen oder Kritik von anderen. Diese verarbeitet er dann häufig nicht in einer Austragung des Konflikts mit der Person, die ihn verärgert hat, sondern „verlagert“ diesen auf eine andere, vermutlich vertrautere Person. Als Grund vermute ich, dass er weiß, dass bei er sonst negative Konsequenzen befürchten müsste, zum Beispiel auf der Arbeit bei dem Vorgesetzten. Oder auch, weil er von der Person Anerkennung benötigt.




Streit mit Narzissten: Was empfindet der Narzisst vermutlich dabei?

Für ihn ist negative Energie narzisstische Zufuhr, ein Streit ist für ihn mehr eine große Herausforderung, aber vor allem die Stabilisierung seines kaum vorhandenen Selbstwerts. Er empfindet in dem Moment vielleicht Macht und auch Kontrolle. Vermutlich wurde er bei dem Streit kritisiert. Er hat in dem Moment scheinbar kein anderes Tool als die narzisstische Wut, die sich eben in emotionaler oder mitunter körperlicher Gewalt und Manipulationen äußert. Nur so entsteht der emotionale Ausgleich und die Stabilisierung des Selbstwerts.

Schweigen ist für Narzissten ein “Manipulationswerkzeug”

Prof. Haller beschreibt es in seinem oben erwähnten Buch als Defensiv oder Offensiwaffe. Narzissten zeigen dadurch, wie sehr sie verletzt worden sind und es zeigt auch die Überheblichkeit von Narzissten- laut Haller ein wesentliches Zeichen der Arroganz. “Verehrung und Bewunderung durch Schweigen” das fordert er quasi ein.


Warum geht das Umfeld nicht einfach oder kommt immer wieder zurück?

Wie fühlt man sich danach: Komplett verwirrt, man denkt kritisch über das eigene Verhalten nach- meistens zu kritisch, denn der Narzisst hat es geschafft, dass er ziemlich treffsicher die Wunde Punkte des anderen getroffen hat. Er hat kein Interesse daran, die Situation zu klären, er dramatisiert sie häufig so sehr, dass der andere in Tränen ausbricht, um Verzeihung fleht.

Trotz dieser – Objektiv von außen betrachtetet fast „Psycho“-Streits – machen Partner, Freunde und Kollegen diese Dynamik manchmal sehr lange mit. Wieder einmal ein Streit mit Narzissten: Aber warum gehen diese dann nicht einfach? Manchmal geht es schlichtweg nicht möglich, denn als Kind narzisstischer Eltern kann man nicht mal eben ausziehen. Kinder wollen zudem einfach nur bedingungslos geliebt werden, um jeden Preis.
Hinzu kommt dann oft die Dynamik, die hinter solchen Beziehungen verborgen ist. Denn das Gegenüber des Narzissten neigt sehr oft zu einer ähnlichen Problematik wie der Narzisst: dem geringen Selbstwertgefühl.Nur begegnet er diesem – im Gegensatz zum Narzissten – mit einer anderen Dynamik. (mehr dazu in meinem Artikel: “Der tägliche Tanz zwischen Narzisst und Co-Narzisst” > zum Artikel )
Das Gegenüber macht sich oftmals starke Selbstvorwürfe, hinterfragt sich selbst und „die eigene Schuld an der Situation“ über die Maßen hinaus. Denn die Betroffenen haben Angst vor Enttäuschung und ebenso vielleicht sogar verlassen zu werden.

Wie kann man jetzt mit einem Narzissten streiten bzw. Konflikte austragen?


Sicherlich kann man durch gewisse Kommunikationstechniken versuchen, das Schiff irgendwie zu steuern. Das wird aber mitunter nur gehen, wenn das Gegenüber sich selbst quasi „aufgibt“, den Narzissten bei einem Streit das zu geben, was er möchte: narzisstische Zufuhr und Stabilisierung auf Kosten des eigenen Wohlbefindens. Trotzdem kann man sich ihnen manchmal einfach nicht entziehen.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man sich nicht auf die Punkte an denen sie provozieren wollen einlässt und ihnen damit die Grundlage des „Angriffs“ nimmt. Das ist auch dass, was Dr. Judy Rosenberg oft in ihren Videos rät und das finde ich klasse. 
Was meine ich damit?
Wenn der narzisstische Vater immer wieder eine Provokation loslässt, bei der er die Kindheit so beschönigt er aber genau weiß, dass die Tochter das nicht so sieht. Dann schwenkt die Tochter auf ein vollkommen banales Thema um. Wetter, aktuelle Ereignisse im Weltgeschehen, Kunst oder tolle Urlaubsziele. Etwas komplett unverfängliches. Damit ist dem Narzissten der Nährboden für seinen Angriff genommen, er verliert das Interesse. Aber! Das kostet aber alles viel Energie, deswegen schaut genau, wann und wie ihr Euch das antun wollt bzw. müsst.

Das Wichtigste zum Schluss: Sich selbst stärken!

Bei Dr. Craig Malkin habe ich einen ganz tollen Abschnitt gefunden, den ich sehr passend finde. Ich denke dieser zeigt auch verständlich das ganze Thema vielleicht auch noch einmal anders zu betrachten: Die starken Selbstvorwürfe, resultierend aus sehr starken Selbstzweifeln ist meiner Meinung nach einer der Kernpunkte, an denen der Narzisst eine „Schwachstelle“ des Gegenübers treffen. 
Selbstvorwürfe beschreibt Dr. Malkin in seinem Buch “der Narzissten-Test” als „Angst vor Liebesentzug“, welcher mitunter dann drohen kann, wenn der andere seine Wünsche äußert.
Ich vermute, deswegen ziehen manche Personen auch keine Grenzen dem Narzissten gegenüber zu. Sie lassen diese Konfliktabläufe immer wieder zu, ohne klare Grenzen zu ziehen. Ich finde, das kann man durchaus auch auf Kritik oder auch das Vertreten anderer Standpunkte dem Narzissten gegenüber übertragen. 

Man sollte viellicht daran Arbeiten seine Angst abzulegen seine Bedürfnisse zu verbergen und seine Standpunkte vertreten – auch wenn diese konträr zu denen des Narzissten sind. 
Man kann dann erkennen, ob der Partner tatsächlich auf sein Gegenüber eingehen kann. Versucht dieser die Standpunkte des Gegenübers nachzuvollziehen oder dreht sich die Spirale der Abwertung immer weiter? Wenn ja, dann sollte man überlegen, ob einen das dauerhaft glücklich macht. Und auch wenn es traurig ist: Man muss sich möglicherweise auch von der Illusion befreien, dass sich dieses Verhalten ganz grundlegend ändert oder man selbst es bei dem anderen ändern kann. Das ist natürlich individuell bei jeder Person anders, aber Narzissten müssten dann ganz tief in ihr eigenes Selbst gehen und den verletzlichen Kern, dass machen sie mit einer großen Wahrscheinlichkeit nicht…

Deswegen versucht nur so zu leben und Euch mit Menschen zu umgeben, die Euch glücklich machen und Euch nicht traurig sehen wollen oder Euch entwerten und verletzen. Sonder mit denen, die für Euch da sind und mit denen Ihr eine glückliche Gegenwart und Zukunft haben könnten.
In diesem Sinne wünsche ich Euch alles Liebe für das Jahr 2018! Eure Marie ♥

Wenn Du zu dem Thema Fragen hast oder Tipps brauchst, dann melde Dich gerne bei mir. Wir können uns über Telefon, Zoom oder auch Skype unterhalten > weitere Infos  

Wenn Du zu dem Thema Fragen hast oder Tipps brauchst, dann melde Dich gerne bei mir. Wir können uns über Telefon oder Video-Call unterhalten > weitere Infos & Buchung 

Mein Buch “Die Maschen der Narzissten” beim Gräfe & Unzer (G&U) Verlag: Buch anschauen

Neues Video: Distanz- und Näheproblem “der narzisstische Tanz”

Beziehung mit Narzissten: Wie ist das Zusammenleben von Narzissten bzw. Narzissten und Ihren Partnern oder Partnerinnen? Welche Muster liegen vielleicht hinter dieser Art von Beziehung? Wie befreist Du Dich langfristig aus dieser ungesunden Beziehung? Ist es für Dich überhaupt möglich, diese so einfach zu verlassen?

Beziehung mit Narzissten: Narzisst und Co-Narzisst befinden sich in einer Art „narzisstischem Tanz“

Dieser Dynamik bezeichnet die Fachwelt auch Kollusion. Der sog. „codependency dance“ ist ein Begriff, der es aus meiner Sicht auch wirklich gut beschreibt. Er wird in den USA sehr gerne zur Umschreibung dieser besonderen Verbindung in der Beziehung mit Narzissten verwendet. Ich habe ein Video zu dem Thema Nähe und Distanz erstellt. In diesem geht es eben um diese Dynamik. Es gibt viele Informationen und Lösungsansätze für Eure Fragen. Video Distanz-und Näheproblem: der narzisstische Tanz

Wenn Du zu dem Thema Fragen hast oder Tipps brauchst, dann melde Dich gerne bei mir. Wir können uns über Telefon oder Video-Call unterhalten > weitere Infos & Buchung 

Mein Buch “Die Maschen der Narzissten” beim Gräfe & Unzer (G&U) Verlag: Buch anschauen

Narzissmus, Gefühle & Empathie: neues Video online!

Narzissmus, Gefühle und Empathie: was steckt wirklich dahinter?

Sind Narzissten so extrem sensibel, wie sie oft selbst behaupten? Nicht selten bezeichnen sie sich als “Hochsensibel”. Sind Narzissten in der Lage wirkliche Empathie zu empfinden bzw. empathisch zu reagieren? Gibt es vielleicht einen Mangel an empathischen Fähigkeiten und wie entsteht dieser? Viele Fragen, die sich mir da gestellt haben und auf die ich Antworten gesucht habe.  Neben dem Blogbeitrag gibt es ein Video mit vielen Beispielen – Video “Narzissmus, Gefühle & Empathie”

Wenn Du zu dem Thema Fragen hast oder Tipps brauchst, dann melde Dich gerne bei mir. Wir können uns über Telefon oder Video-Call unterhalten > weitere Infos & Buchung 

Mein Buch “Die Maschen der Narzissten” beim Gräfe & Unzer (G&U) Verlag: Buch anschauen

Narzissten, ihre häufigen Dramen und das ständige Chaos

Narzissmus: Drama und Chaos, Gaslighting und Verwirrung – das alles gehört bei Narzissten im Alltag häufig dazu. Oft ist es Unzuverlässigkeit bei Terminen, plötzlich kleinere „Unfälle“ kurz vor einem schönen Event oder laut inszenierte Dramen, nur weil die falsche Marmelade gekauft wurde. Wieso kommt es zu diesen Dramen? Wie sehen diese aus und wie fühlt sich möglicherweise ein Narzisst damit, wenn er diese immer wieder aber irgendwie scheinbar ganz bewusst „inszeniert“.

Narzissmus: Drama und Chaos. Tägliche inszenierte Verwirrung im Alltag

Es gibt Menschen, die verspäten sich bei Terminen. Es gibt Freunde, die vergessen Verabredungen/Abmachungen einzuhalten – das kommt eben einfach mal vor. Verzeihlich und einfach menschlich.
Und es gibt Narzissten: bei denen eigentlich immer Drama und Chaos herrscht und kleine oder auch größere Katastrophen im scheinbar immer falschen Moment passieren. Termine werden oft kurzfristig verschoben oder Absprachen „missverstanden“. Ausnahmen sind hier die Regel. Dass sich deshalb in der Beziehung nur noch alles um den Narzissten dreht, ist da schon fast normal.

Es sind diese Momente, in denen…


..die Mutter einen unerfindlichen Kreislaufkollaps kurz vor der Urlaubsreise bekommt, welche dann abgesagt werden muss. Eine Freundin, die Termine immer nur so legt, dass sie möglichst wenig Aufwand hat und Vorschläge von anderen gerne kurzfristig boykottiert. Die Gesundheit mal wieder. Ein Vater, der bei jeder Baumaßnahme im Haus das große Chaos veranstaltet. Eltern, die zu Hause Dramen wegen eines falsch gekauften Aufschnitts am Frühstückstisch inszenieren, denen tagelanges Schweigen folgt, von denen auch die Kinder nicht verschont bleiben. Spontane Allergien auf Lebensmittel oder Insekten, die weder vor noch nach dem Drama erwähnt werden. Aber in der Situation, in der es um eine gemütliches essen geht, plötzlich dramatisch aus dem Hut gezaubert werden, wie von Geisterhand danach verschwunden sind.

Narzissmus: Drama und Chaos oder bildet man es sich nur ein?

So oder ähnlich laufen die täglichen Dramen und das alltägliche scheinbare Chaos mit Narzissten ab. Wo Narzissten sind, herrscht scheinbar immer Chaos und Drama. Das Schwierige ist, dass man es in ihrem Umfeld oft irgendwie gar nicht bewusst realisiert. Im Umgang fällt einem vielleicht nur auf, dass es mit anderen Menschen irgendwie weitaus weniger kompliziert ist, Termine planen und umzusetzen. Aber auch, dass man vor einem Termin mit einem Narzissten immer irgendwie schon angespannt ist, weil man ahnt, dass es vielleicht nicht glatt laufen wird.
Oft dauert es aber, bis einem diese Dynamik wirklich bewusst wird. Das liegt vielleicht daran, weil man bei narzisstischen Eltern aufgewachsen ist und es gar nicht anders kennt. So ein Verhalten scheint dann einfach „normal“ zu sein. Reflektierte Menschen fragen sich erst einmal reflektiert nach ihrem Anteil der Verwirrung. Hiervon profitieren die Narzissten. 

Warum verhält ein Narzisst sich so?

Erst einmal ist es hier wie immer bei den Narzissten: Sie stehen nicht morgens auf und überlegen sich, wie sie wieder einmal Chaos veranstalten und so sich und anderen das Leben schwer machen können. Diese Bezeichnung “Chaos” ist sogar in einigen Fällen noch weit untertrieben, denkt man an Kinder, die in einem narzisstischen Elternhaus aufwachsen. Hier herrscht eben durch dieses Verhalten ein instabiles Umfeld. Eine Umgebung, bei dem sich Kinder nie sicher sein können, was als Nächstes passiert oder Merkwürdiges von den Eltern oder einem Elternteil entschieden wird. Mehr zum Thema narzisstische Eltern in meinem Artikel zum narzisstischen Vater zum Artikel
Vorab schon so viel: Es sind wie immer Dynamiken, die sich aufgrund ihrer Entwicklung unbewusst bei den Narzissten manifestiert haben.



Die Mischung aus vielen einzelnen Bestandteilen

Man kann dieses Verhalten nicht aus einer einzigen Dynamik ableiten. Es ist das Zusammenspiel verschiedener Faktoren ihrer Persönlichkeitsstruktur. Sie machen eben diese Mischung aus, die sich in diesem Verhalten, das „Drama und Chaos“ widerspiegelt, wie ich es nenne. Ich habe die aus meiner Sicht relevanten Punkte einmal für Euch in diesem Blogartikel zusammengestellt und wie gewohnt mit praktischen Beispielen hinterlegt:

Narzissmus: Drama und Chaos, die Ursachen

Narzissten sind nicht fähig abhängig zu sein, es ist ihre größte Angst sich in irgendeiner Weise in einer Abhängigkeit zu befinden. Sie wollen „Herr der Lage“ sein und diese beherrschen. Wenn sie eben das nicht sind, dann würde es ja möglich sein, dass sie angreifbar sind und andere Personen sie mitunter verletzen, der Worst Case eines Narzissten. Deswegen werden sie alles versuchen, Macht und Kontrolle zu erlangen und diese aufrechtzuerhalten.
Sie inszenieren also Alltagsdramen, um sich immer wieder ihrer Stellung bewusst und sicher zu werden. 
Ob es banale Dinge, wie die Verlegung von Terminen oder das zum wiederholten Mal vergessene Portemonnaie bei einem Dinner ist.

Ständige Kontrolle

Zudem versuchen sie mit allen Mitteln die Lage quasi zu beherrschen und das geht vor allem über ein Verhalten: Die Ausübung von Kontrolle und in ihren Augen Macht. Die Durchsetzung des eigenen Willens ist es, die ihnen die Ausübung von Macht und somit die benötigte innere Stabilität verleiht, so wird es in dem Buch von Kernberg beschrieben (Kernberg, “Narzissmus”,  S.165 zum Buch)

nur der eigene Wille zählt 

Denn man hat das Gefühl, dass Narzissten scheinbar immer ausschließlich ihren eigenen Willen durchsetzen müssen. Eine Kompromissfindung ist aussichtslos und soll mit allen Mitteln vermieden werden. Das ist im Freundeskreis so, wenn Verabredungen, wie Zeitpunkt und Ort immer vom Narzissten bestimmt werden. Der diese wiederum kurzfristig verlegt oder absagt, je nach Lust und Laune, um eine Ausrede aber nie verlegen ist. Schamgefühl Fehlanzeige, es wird sich Lügen bedient, denen man mitunter auch nach einiger Zeit auf die Schliche kommt, die dann aber geleugnet werden. Aber es ist auch die Mutter, die immer wieder Migräne Attacken bekommt, wenn schöne Ausflüge geplant sind.

Da fragt man sich doch aber: Merkt der Narzisst nicht, dass er dieses Chaos und Drama anrichtet?

Narzissten sind, wie ich ja schon oft geschrieben habe, auch kaum in der Lage, sich in andere einzufühlen. Sie haben – so ist es ja auch im DSM (weiter zur Info zum DSM beschrieben) – einen Mangel an Empathie (> weiter zu meinem Artikel “Narzissmus und Empathie”). Aufgrund dieser kaum vorhandenen emphatischen Fähigkeiten ist es für sie kaum möglich, sich auf Beziehungen, Ziele oder auch gemeinsame Vorhaben einzulassen. Hinzu kommt der starke Neid auf andere. Häufig sind sie ja sehr gierig und ausbeuterisch und sie begegnen anderen Menschen mit Entwertung. (Kernberg  “Narzissmus”, S. 707 zum Buch

Eine Mischung, die es ihnen quasi „leicht macht“ sich so zu verhalten.

Hinzu kommt, dass sie Frustration auf der anderen Seite indirekt spüren. Das führt aber nicht zu einem schlechten Gewissen, sondern genau das füttert ihre eigene Grandiosität. Die narzisstische Zufuhr, die sie dringend benötigen kommt durch die Auslösung negativer Energie, die Frustration des Gegenübers, ausgelöst durch ihr Verhalten. Eine stärkere Ausübung von Macht und Kontrolle und ein besseres – zumindest kurzfristiges Gefühl der inneren Stabilität dadurch – ist für sie wahrscheinlich kaum möglich.

Aber wenn der Narzisst sich so verhält, dann wird ihm doch langfristig niemand mehr positiv gegenüber treten und mit Liebe begegnen?

Narzissten versuchen, jegliche Liebe, die man ihnen anbietet zu zerstören, um ihre Überlegenheit gegenüber anderen aufrechtzuerhalten. Diese Aussage habe ich bei Kernberg gefunden und sie trifft es eben auf den Kopf. Macht ist stärker als Liebe, die Gefahr verletzt zu werden und die Angst vor Zurückweisung beherrscht alles. Mit Drama und Chaos kann sichergestellt werden, dass  “Liebesanflüge” anderer bereits im Keim erstickt werden. Trotzdem brauchen sie die starke Bewunderung: Ein schmaler Grat auf dem sie sich emotional bewegen.
Narzissten empfinden zudem so gut wie keine Gewissensbisse und sehen häufig keine Schuld für ihr Verhalten. Sie haben mangelndes Verantwortungsbewusstsein und an Rücksichtnahme fehlt es ihnen ebenfalls. Das sind auch meine Erfahrungen, die der internationalen YouTube-Szene und so wird es auch in Kernbergs Buch Narzissmus immer wieder beschrieben.

Abhängigkeit: Der Preis für die Anerkennung

Aber es gibt hier auch die Kehrseite der Medaille für die Narzissten: Wenn diese auf die narzisstische Zufuhr, auf die Liebe bzw. Bewunderung und Anerkennung durch die Beherrschten angewiesen sind. Denn dann haben diese ja theoretisch auch die Möglichkeit ihn zu manipulieren und auszunutzen, Kernberg “Narzissmus”, S. 165 zum Buch. Diese Aussage finde ich sehr interessant. Denn irgendwie befinden sich Narzissten ja doch in einer starken Abhängigkeit dieser anderen Person oder eben auch Personengruppe. Der starke Wunsch nach Bewunderung zwingt sie mitunter in die Rolle, teilweise den Wünschen von Gruppen nachzukommen und die Erwartungen zu erfüllen. Zum Beispiel der Vereinspräsident, der von den Mitgliedern bewundert werden will.
Ich kann mir vorstellen, dass diese Dynamik bei den Narzissten durchaus zu einem starken Gefühl der Unterlegenheit und Abhängigkeit auslöst. Das wiederum kann auch dazu führen, dass der Narzisst an anderen Stellen wild „um sich schlägt“ um sich von diesem entstehenden Druck zu entlasten und sich zu stabilisieren. 
So zum Beispiel der narzisstische Vater, der sich im Verein auf einen Kompromiss einlassen muss, um seine Wiederwahl nicht zu gefährdenden. Dieses Gefühl führt bei ihm zu Machtverlust. Am gleichen Abend aber noch bei den Kindern nach scheinbaren „Fehlern“ sucht – ein nicht perfekt aufgeräumtes Zimmer – um sich über seine Machtausübung hier zu entlasten. Dies kann in Schreien, bis hin zu körperlichen Aggressionen gegenüber den eigenen Kinder führen. So erlangt er seine innere Stabilität zurück. Wenn auch nur für kurze Zeit.



Narzissmus: Drama und Chaos.
Wie fühlt es sich als Narzisst an, einen solchen Alltag zu erleben?

So ein Verhalten ist ver- und zerstörend für das Umfeld und keineswegs akzeptabel und entschuldbar. Trotzdem bleibt die Frage, wie sich das Leben eines Narzissten in diesem Drama und Chaos wohl anfühlt. Wahrscheinlich ist es eine tägliche emotionale Achterbahnfahrt für den Narzissten, diese Szenerien zu durchleben. Gleichzeitig werden sie durch ihr Verhalten immer wieder starke Ablehnung erfahren. Denn „normal“ narzisstisch geprägte Menschen werden immer wieder Grenzen ziehen (Video bei YouTube hier verlinkt) und solche Verhaltensweisen langfristig nicht akzeptieren und sich abwenden. Was ich mehr als verständlich finde, denn jeder Mensch sollte zu allererst auf sich selbst achten. Solche „Machtspiele“ , ein emotionales „Auf und Ab“ und ständige Entwertung sind nicht gesund für ein glückliches Leben. Narzissmus: Drama und Chaos – das ist also alles andere als etwas, dass das Leben wirklich glücklich macht. 

Was dem Narzissten langfristig bleibt?

Es werden keine tiefen und ehrlichen freundschaftlichen oder auch partnerschaftlichen Beziehungen bleiben. Allenfalls pathologische Konstellationen, oder oberflächliche Verbindungen zu Vereins- oder Klubgenossen. Aber auch diese werden geprägt sein von Macht- und Zerstörungsfantasien und einem ständigen hin- und her. Ein glückliches und gesundes Leben sieht anders aus. Traurig ist, dass es für den Narzissten – je nach Erkrankungsintensität – schwer bis unmöglich ist, sich aus diesem Teufelskreis zu lösen und „geheilt“ zu werden oder die Lage mit einer Therapie zumindest zu verbessern. Das Leben bleibt leer, hinter ihnen liegen häufig Zerstörung und von ihnen verursachtes Leid. Narzissten werden niemals eine tiefe menschliche Bindung eingehen können und tiefe Liebe erfahren. Sei es in einer freundschaftlichen Bindung wie auch in der Liebesbeziehung. Das Leben ist einsam für sie und das ein Leben lang.

Warum bleibt man trotzdem? 

Oft handelt es sich bei Menschen, die sich sehr oft im engen Umfeld mit Narzissten umgeben um sogenannte Co-Narzissten. Wie sieht die Beziehung zwischen Narzisst und Co-Narzisst aus? Mehr in meinem Artikel Der (tägliche) Tanz zwischen Narzisst und Co-Narzisst

Wenn Du zu dem Thema Fragen hast oder Tipps brauchst, dann melde Dich gerne bei mir. Wir können uns über Telefon oder Video-Call unterhalten > weitere Infos & Buchung 

Mein Buch “Die Maschen der Narzissten” beim Gräfe & Unzer (G&U) Verlag: Buch anschauen

Narzissmus verstehen auf den Social-Media-Kanälen

“Narzissmus verstehen” #SocialMedia


“Narzissmus verstehen” ist auf zahlreichen Social-Media-Kanälen mit viel Content für Dich da, schau doch gerne auch dort vorbei, vernetze Dich mit mir und bleib so immer Up to date:



Hier kannst Du Dir direkt ein YouTube-Video anschauen:

Hier kannst Du Dir direkt ein TikTok-Video anschauen:

Weiterlesen

Narzissmus und Verletzlichkeit: Warum verletzen Narzissten andere Menschen so sehr?

Narzissmus und Verletzlichkeit: Warum verletzen Narzissten andere Menschen so tief? Spüren Narzissten, dass sie andere verletzen und auch wie stark sie damit andere Menschen negativ berühren? Können sie eigene Verletzlichkeit überhaupt zulassen? Wie geht es ihnen damit?

Narzissmus und Verletzlichkeit: Verletzlichkeit ist Teil unseres Lebens.

Jeder von uns wird von Menschen verletzt und natürlich lässt es sich nicht vermeiden, andere zu verletzen. Wir lernen damit umzugehen und versuchen auch damit zu wachsen.
Hat man es mit Narzissten zu tun und beobachtet man ihr narzisstisches Verhalten, stellt sich schnell die Frage: Warum verletzen Narzissten andere so oft und scheinbar so offensichtlich und gezielt? Warum sind sie ihrer Umwelt gegenüber so unsensibel?
Wie sieht es mit dem Thema Narzissmus und Verletzlichkeit aus, wie gehören diese beiden Bereiche zusammen?

Merkwürdiges wiederholendes Verhalten

Warum zum Beispiel schenkt eine narzisstische Mutter ihrer Tochter ein geschmackloses Kleidungsstück zum Geburtstag und das zum wiederholten Mal. Obwohl sie ihre Enttäuschung in dem Gesicht ihrer Tochter ganz genau sieht. Warum kommt die Narzisstin zu einem wichtigen beruflichen Essen mit Geschäftspartnern des Lebensgefährten kurzfristig einfach nicht. Warum erniedrigen narzisstische Väter ihre Töchter vor ihren Freunden und lästern in aller Öffentlichkeit über scheinbare Mängel, ganz ohne Schamgefühl. Auch wenn jeder sehen kann, dass die Tochter mit den Tränen ringt.
 Spüren Narzissten, das und auch wie sehr sie andere verletzen? Können sie eigene Verletzlichkeit überhaupt zulassen? Wie geht es ihnen damit?

Narzissmus und Verletzlichkeit

Um das zu verstehen, muss man erst einmal sehen, dass Verletzlichkeit und Narzissmus eng mit dem Thema „Bindung zwischen Menschen“ zusammenhängt.
So führt eine unsichere Bindung in der Kindheit häufig zu einer Vermeidung von Intimität im Erwachsenenalter. Dieses Muster entsteht also bereits dann, wenn der Narzisst noch gar kein Narzisst, sondern ein unschuldiger Säugling ist.
Diese kurze, erste Erläuterung zu Narzissmus und Verletzlichkeit umfasst nur einen Bruchteil des Themengebiets. Beginnen werde ich damit zu erklären, wie schon die frühe Kindheit den Grundstein für den Umgang mit Verletzlichkeit im Erwachsenenalter des Narzissten legt.

Der Beginn: Die frühe Kindheit und die “gestörte Verletzlichkeit” bei Narzissten

Damit ein Säugling Zuneigung und Interesse für andere entwickelt, benötigt er dieses Interesse von der Umwelt genauso wie liebevolle Reaktionen auf sein Verhalten. Es kommt dabei auf das wechselseitige Agieren zwischen Säugling und der Mutter oder dem Vater bzw. jeder anderen Bezugsperson an. Es geht darum, den Säugling nicht zu überfordern, sondern ihn darin zu unterstützen, seine Erfahrungen zu machen, und ihm so ein positives Erlebnis mit der Welt zu verschaffen. Das heißt beispielsweise, dass der Säugling schreit, die Mutter ihn tröstet und ihn liebevoll umarmt und ihm das Gefühl gibt, dass alles in Ordnung ist. So wäre es optimal. 
Kommt diese Zuneigung von den Bezugspersonen nicht, so erfolgt der sog. „narzisstische Rückzug“. Das bedeutet, der kleine Säugling kann eben diese beiden Fähigkeiten – Interesse und Zuneigung für andere – nicht richtig ausprägen. Er hat sehr schlechte Erfahrungen gemacht, die bei ihm verankert sind. Es besteht dann eine Wahrscheinlichkeit, dass hier der Grundstein des narzisstischen Verhaltens gelegt wird.


 


Die Auswirkung dieser Kindheit auf das Verhalten des Narzissten im weiteren Leben

(Fachinformationen habe ich aus dem Buch “Narzissmus” von Kernberg zum Buch )

Abwendung und narzisstische Wut

Dieses Verhalten der Eltern beim Umgang mit dem Säugling kann im Verlauf des weiteren Lebens zu einem extrem intensiven Bedürfnis nach „eigener Wichtigkeit“ beim Erwachsenen führen. Dieses entsteht, um eben diese schrecklichen Erfahrungen zu kompensieren. Wie zeigt sich das? 
Jeder kennt es, dass Menschen sich auch einmal von einer anderen Person abwenden, so ist das „normale“ Leben. Wenden sich Personen aber von dem Narzissten ab, der eben die erwähnten Erfahrungen als Säugling gemacht hat, so ist der Narzisst verletzt. Das heißt dann bei einem Narzissten aber über das „normale Maß“ hinaus zu reagieren und – ich vermute mal auch – eben so stark die Verletzungen zu spüren. 
Ein Abwenden anderer Personen führt dann teilweise zu narzisstischer Wut, die sich in extremer Verletzung und starker Entwertung der Aussenwelt äußert. Mit diesem Verhalten reguliert der Narzisst seine Emotionen und versucht die Verletzung zu kompensieren. Der Effekt ist dann aber, dass sich die Aussenwelt noch mehr zurück zieht. Die Selbstbezogenheit des Narzissten wird dadurch noch mehr verstärkt. Das kann zum Beispiel in Form von Grenzüberschreitungen und passiver Aggressivität geschehen.

Ein Beispiel aus diesem Bereich

Die Narzisstin weiß, dass der Partner, der auf einem Businesstrip ist, einen extrem anstrengen Arbeitstag hatte und sich früh hingelegt hat um Power für den nächsten Arbeitstag zu haben. Kurz vor Mitternacht ruft sie ihn noch einmal an und behelligt ihn mit einem für ihn stressendem Thema, genau wissend, ihn zu wecken und ihn aufzuwühlen.
Es kann aber auch sein, dass die Verabredung mit einem Narzissten für eine geplante Veranstaltung von ihm ganz kurzfristig abgesagt wird ohne weitere Begründung. Dadurch wird dem anderen der Wert und die Machtposition des Narzissten demonstriert.

Narzissmus und Verletzlichkeit: Verlorenes Vertrauen in andere Menschen

Der Narzisst hat aufgrund seiner frühkindlichen Erfahrungen kein Vertrauen in andere. Das führt dazu, die Grundeinstellung auszuprägen, sich nur auf sich selbst zu verlassen. Hilfe der Umwelt wird kategorisch abgelehnt oder es wird anderen immer wieder signalisiert, dass der Narzisst es im Zweifel sowieso besser kann. Auch das kann der Narzisst in einer sehr verletzenden Weise tun. Seine Außenwelt macht es ihm nie recht, nur er weiß, wie das perfekte Ergebnis erzielt wird. Dadurch wird die Aussenwelt natürlich auch abgewertet. Für Kinder narzisstischer Eltern ist das besonders dramatisch, denn sie wachsen mit der Erfahrung auf, dass sie es den narzisstischen Eltern nie recht machen. Keine perfekten Noten, der Tisch wird nicht perfekt gedeckt, das Essen schmeckt nicht perfekt. Ein Haar in der Suppe findet sich sicher immer, das zu einem Drama führt. Das ist schleichendes Gift für die Kinderseele und das Selbstbewusstsein.



Der Drang nach dem “Endzustand”, der absoluten Perfektion

Narzissten wollen möglichst perfekt und etwas ganz Besonderes sein.
Sie hoffen immer, damit die so stark ersehnte Anerkennung und Bewunderung von ihrer Aussenwelt zu bekommen. Damit möchten sie diese schlechten Erfahrungen der Vergangenheit und den Schmerz aus der frühen Kindheit, der daraus resultiert eben scheinbar „nicht perfekt“ gewesen zu sein, abzuwehren. Da es aber in der Realität immer wieder zum Scheitern kommt, steigen die Ansprüche stetig höher, gleichzeitig erkennen sie aber, dass es die Anerkennung von der Aussenwelt nicht gibt. Das liegt psychologisch gesehen daran, dass die eigene Wertschätzung fehlt. Ein Teufelskreis.

Sie versuchen einen beruflichen Erfolg zu erzielen, aber die Beförderung bekommt ein anderer. Die Kinder schaffen nicht das beste Abitur. Der eigene Garten hat einen geringeren Ertrag als der Garten der anderen.

Das Konzept „Vermeidung von Misserfolg“

Narzissten haben ein Fortschritts- und Leistungsdenken und das Bestreben einen gewünschten (End)Zustand zu erreichen. Geleitet ist das ganze vom „pflichtbewussten Sicherheitsdenken“.
Klingt sehr theoretisch, ist es aber nicht.
 Das kann das Ziel sein eine Frau mit zwei Kindern zu haben oder einen wohlhabenden Mann zu finden, möglichst mit einem Porsche vor der Tür. Genauso kann es aber auch der gewünschte Zustand sein, immer von allen bewundert zu werden.

Was heißt das nun im strategischen Verhalten des Narzissten?

Der Narzisst bemüht sich Abweichungen vom diesem gewünschten Endzustand zu vermeiden. Das heißt, er will „Treffer“ landen und „Nieten“ unbedingt ausschließen. Es soll also unbedingt vermieden werden, dass der innere, emotionale Kern, an dem Verletzungen weh tun und den ja jeder „normale Mensch“ kennt, nicht berührt wird. Jede potenzielle Berührung damit soll möglichst früh und effektiv abgewehrt werden. Misserfolge haben eben genau diesen Effekt. Deshalb wollen Narzissten Misserfolge vermeiden. Sie wollen sich selbst vor Verletzungen schützen und das eben um jeden Preis.

Zur Strategie zur Vermeidung von Misserfolgen gibt es in der Psychologie verschiedene Wege:

Die Strategie des Narzissten ist die „Maximierung der Selbstaufwertung“. Das bedeutet, sie handeln offensiv, stellen sich in ein gutes Licht, um dann den maximalen Gewinn zu erzielen und die negativen Folgen auszublenden. Dafür nehmen sie eben auch gezielte Verletzungen anderer in Kauf. Sie erhöhen sich damit selbst, auch wenn dies negative Auswirkung auf ihre Umwelt und die Beziehung zu dieser hat. Getrieben werden sie wahrscheinlich von den positiven Erfolgserwartungen. Es geht nicht um ein miteinander mit anderen, sondern um das eigene Weiterkommen – auf Kosten anderer menschlicher Beziehungen wie Freunde, Familie und den Partner.

Das ist alles ziemlich theoretisch, wie sieht das praktisch aus?

Im alltäglichen Leben passt das Thema Eifersucht sehr gut: Ein Narzisst ist mit seiner Partnerin auf einer Party. Obwohl sie ihm bereits vor der Party gesagt hat, dass er nicht wieder so viel flirten soll, geht es bereits los, als der Raum betreten wird. Der Narzisst ist unruhig, schaut sich um und sucht die Blicke der anderen im Raum. Er bemerkt aber, dass von den Partygästen die notwendige Resonanz ausbleibt. Für ihn ist aber eben das der eigentliche Gewinn des Abends und das Ziel seines Selbstkonzepts eben der Schönste und Begehrteste zu sein. Also legt er es immer offensiver darauf an, an sein Ziel zu kommen. Er spricht Frauen an, flirtet, bringt ihnen Getränke und küsst sie auf die Wange. Im Beisein seiner anwesenden Freundin, die ihm nach einiger Zeit eine Szene macht.

Der Narzisst hat sein Ziel erreicht: 

Er hat die Aufmerksamkeit der weiblichen Partygäste durch seine Umwerbung bekommen und sein Selbstkonzept ist wieder reguliert – er war aus seiner Sicht scheinbar der Schönste und Begehrteste. Gleichzeitig hat er eine Machtdemonstration gegenüber seiner Freundin durchgeführt und sich so ebenfalls emotionale Stabilität „geholt“. Alles in allem ein sehr gelungener Abend für ihn, seine narzisstische Zufuhr und für sein Selbstkonzept.
Das ist ein sehr plakatives Beispiel, aber es verdeutlicht Euch vielleicht die Abläufe hinter dieser Dynamik (die bei ihm unbewusst abläuft).

Narzissmus und Verletzlichkeit: Merkt der Narzisst denn nicht, wie sehr er andere verletzt?

Diese Frage kommt zwangsweise auf, wenn man sich damit beschäftigt. Ich denke, diese Frage ist ebenso zu beantworten wie die, ob man einem Narzissten sagen sollte, dass er ein Narzisst ist, damit er es selbst erkennt.
Für beides wäre eine Selbstreflexion des Narzissten notwenig. Dann müsste der Narzisst sein Verhalten reflektieren und sich selbst kritisch sehen. Aufgrund seines nicht vorhandenen oder mangelnden Selbstbewusstseins kann der Narzisst dieses nicht. Er würde es nicht ertragen.
Deshalb ist es meiner Meinung nach Teil seiner „hidden Agenda“, also seine krankheitsbedingte Verhaltensdynamik. Meiner Meinung nach stehen Narzissten eben nicht morgens auf und überlegen sich genau, wie sie andere Menschen an diesem Tag genau verletzen. Es sind einfach Abläufe, die sie sich angeeignet haben aufgrund der schlechten Erfahrungen (siehe oben) um wahrscheinlich auch selbst in der Kindheit zu überleben.

Mentalisieren und Narzissmus: Versetz dich mal in meine Lage!

Der Psychologie Fonagy meint, dass Narzissten nur bedingt fähig zur Mentalisierung sind. Ich glaube, da liegt eine sehr gute Erklärung.
Mentalisierung ist das sich vergegenwärtigen psychischer Vorgänge. Was heißt das nun?

Mentalisiert eine Person, dann macht diese sozusagen einen Abgleich der Fantasie mit der Realität. Sie versetzt sich in die andere Person hinein und versucht unterschiedliche Perspektiven zu betrachten.
Mentalisieren versetzt Menschen in die Lage, sich von impulsivem, zerstörerischem oder selbst-zerstörerischem Verhalten distanzieren zu können, zu reflektieren, anstatt zu handeln, die Wut z. B. zu spüren, sie wahrzunehmen, sie zu beobachten und nicht gleich draufzuhauen. Es geht auch darum Missverständnisse, die entstehen zu verstehen und nachzuvollziehen. 
Wer sich für das Thema interessiert, dem empfehle ich das Buch „Mentalisieren in der psychotherapeutischen Praxis“. Es ist zwar ein Fachbuch, also anspruchsvoll, aber es gibt einen guten Überblick zum Thema  zum Buch 

Ein Beispiel für Euch:

Es telefonieren zwei Freundinnen und eine von ihnen reagiert, als sie die andere um einen Gefallen bittet, extrem gereizt. Sie gibt eine sehr patzige Antwort, was nicht ihre Art ist. Wie reagiert die Freundin, die eine solche Antwort erhalten hat? Im Rahmen der Mentalisierung versucht sie sich in die Lage der Freundin gegenüber zu versetzen. Sie bezieht die Reaktion nicht auf sich, sondern hinterfragt die Reaktion und die Beweggründe des Gegenübers. Versucht herauszufinden, warum die Reaktion so ausfällt. Lag es am Thema, oder an bisherigen Erfahrungen ihrer Freundin? Sie versucht vielleicht erst einmal darüber nachzudenken, die Perspektive der anderen anzunehmen und die Situation dann mit ihr zu klären.

Was heißt das nun im Bezug auf Narzissmus und Verletzlichkeit?

Narzissten sind nur bedingt in der Lage zu Mentalisieren. Sie können laut Fonagy nur bedingt sich selbst und das Gegenüber spüren. Es gibt für sie kein „hineinversetzen“ und „hineinfühlen“ in andere. Die eigene Selbstverwirklichung nimmt die erste Stelle vor allem anderen ein.



Narzissmus und Verletzlichkeit: Berührt Narzissten denn gar nichts?

Ich denke, Narzissten werden schon merken, dass sich Menschen durch so ein Verhalten zunehmend von ihnen abwenden. Das wird nicht spurlos an ihnen vorübergehen. Narzissten haben eben auch Krisen und starke Phasen der Depression, die nicht selten im Suizid enden.
Es gibt auch durchaus Momente, in denen man sie ganz leicht reflektiert oder zumindest verletzlich erlebt. In diesen wenigen Momenten kann es vielleicht auch sein, dass sie sich ihres Handelns und ihrer Effekte ein wenig bewusst werden. Trotzdem werden diese kleinen Momente und auch intensive Gespräche mit sehr großer Wahrscheinlichkeit zu keiner langfristigen Verhaltensänderung des Narzissten führen.
Ein anderer Aspekt ist das Narzissten ihr eigenes Verhalten natürlich als „normales Verhalten“ empfinden. Sie glauben, dass die Welt so funktioniert, wie sie diese kennen, dass man andere verletzt um seine Ziele zu erreichen aber eine eigene Verletzung um jeden Preis bedingungslos vermeidet. Das führt zu einem sehr einsamen Leben, besonders im tiefen inneren Kern.
(Mein Artikel umschreibt Narzissten wie auch Narzisstinnen)

Wie sieht die Beziehung zwischen Narzisst und Co-Narzisst aus?

Mehr in meinem Artikel “Der (tägliche) Tanz zwischen Narzisst und Co-Narzisst” 

Über 180 Videos findest Du auf meinem YouTube Kanal “Narzissmus verstehen”. Wenn Du zu dem Thema Fragen hast oder Tipps brauchst, dann melde Dich gerne bei mir. Wir können uns über Telefon oder Video-Call unterhalten > weitere Infos & Buchung 

Mein Buch “Die Maschen der Narzissten” beim Gräfe & Unzer (G&U) Verlag: Buch anschauen

0
    0
    Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leerZurück zum Shop
    Consent Management Platform von Real Cookie Banner