Narzissmus & Liebe

Die Partnerschaft mit einem Narzissten

Die Liebe und Liebesbeziehung zu einem Narzissten, eine "Narzisstische Partnerschaft", kann mit einer - von beiden Seiten - zunächst tief empfundenen "Seelenverwandtschaft" beginnen. Schon einmal vorab, Seelenverwandtschaft halte ich für kritisch, mehr dazu in meinem Artikel Narzisst und Co-Narzisst.

Drama und zwar täglich 

Ebenso wie diese Liebe explosiv überschwänglich beginnt und wie ein brennendes Feuer ist kann das Strohfeuer schnell auch wieder erlöschen. Denn schnell wird sie dann häufig durch den narzisstischen Partner dramatisch, vollkommen überstürzt und ohne klärende Gespräche beendet werden. Natürlich kann so eine Beziehung auch Jahrzehnte dauern, auch mit den besonderen Dynamiken aber ohne ein schnelles dramatisches Ende. Der Verlauf dieser außenstehenden oft scheinbar unbeschreibliche Dynamiken hinterlässt fast immer tiefe Spuren.
Ich habe dem Thema Narzissmus und Liebe neben meinen anderen beiden Bereich Blogartikel und Narzissten in Familie und Freundeskreis einen eignen Blogbereich hier eingerichtet. 
Hier findet Ihr eine kleine Auswahl meiner Beiträge, jetzt könnt Ihr den für Euch interessanten Artikel auswählen:

Narzisstische Partnerschaft: Ein paar Gedanken für Dich von mir zum Thema Narzissmus und Liebe also dem Verhältnis von Narzisst und der Komplementärnarzisst oft "Co-Narzisst " genannt.

Für Außenstehende ist es schwer zu verstehen, wie es möglich ist, erst nach relativ langer Zeit den Narzissten zu erkennen. Hierfür gibt es meiner Ansicht nach Gründe. Partner eines Menschen mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung, sogenannte Co-Narzissten bzw. Komplementärnarzissten, haben häufig einen persönlichen Hintergrund, der sie für die Rolle an der Seite des Narzissten prädestiniert.
So kommen diese häufig aus einem narzisstischen Elternhaus. Einem Haushalt, in dem mindestens einer der Elternteile narzisstisch geprägt waren. Somit greift bei dem Aufeinandertreffen mit dem Narzissten das "Schlüssel-Schloss-Prinzip". Der Co-Narzisst nimmt die für ihn bekannte Rolle ein und der Narzisst lebt sich entsprechend se
ines Wohlbefindens ausleben.

Die narzisstische Partnerschaft ist somit scheinbar "perfekt", oder?

Zu einer Trennung kommt es meist erst dann, wenn der Co-Narzisst bzw. Komplementärnarzisst plötzlich Nähe möchte und anfängt - zum Glück (!) sein eigenes Ich stärker bzw. wieder zu leben bzw. beginn einen gesunden Selbstwert aufbaut. Mehr zu der Dynamik dieser Konstellation und wie diese aussieht gibt es u.a. in dem Artikel Unterschiede zwischen gesunder und narzisstischer Beziehung 
Die Videos zum Narzissmus stelle ich Dir auf meinem YouTube Kanal "Narzissmus verstehen" bereit.  Die Blogartikel gibt es unter anderem unter dem Punkt Blogartikel von Marie  zum Thema Narzissmus
Weiterhin ist für mich auch immer wichtig zu erkennen, wie dieser "Teufelskreis" schmerzhaft aber erfolgreich und nachhaltig durchbrochen werden kann. Denn dann ist ein glückliches Leben möglich. Deswegen gibt es auch den Bereich Mentale Gesundheit und eigene Stärke wie dieser Artikel zum Thema negative Glaubenssätze loswerden, den ich Euch persönlich sehr ans Herz legen möchte.

Wenn Du zu dem Thema Fragen hast oder Tipps brauchst, dann melde Dich gerne bei mir. Wir können uns über Telefon, Zoom oder auch Skype unterhalten > weitere Infos  


Narzissmus und "Seelenverwandtschaft": Da hat es Zoom gemacht

Immer wieder liest man beim Narzissmus von der tief empfundenen "Seelenverwandtschaft" oder "soul mate effect". Was verbirgt sich dahinter? Wie sehen Fachleute das Phänomen? Ist es womöglich nur heiße Luft und wie wird das Thema international diskutiert? Ich habe es selbst auch schon erlebt und kann sagen es macht Zoom, aber wie geht es nach diesem Erleben weiter. Können daraus Beziehungen wachsen und was hat das mit Narzissmus zu tun?
Mehr dazu unter anderem in meinem Artikel Strohfeueriebe


Narzisstische Partnerschaft: Ist der Narzisst "heilbar"?

Die Frage der Therapierbarkeit von persönlichkeitsgestörten Narzissten hat mich lange beschäftigt. Vermutlich weil ich selbst es als reflektierte Person unglaublich schwer nachvollziehen konnte, sein eigenes Verhalten nicht zu reflektieren, bzw. reflektieren zu wollen.
Einige Psychotherapeuten und Wissenschaftler erachten die Krankheit im extremen und somit stark persönlichkeitsgestörten Bereich generell als nicht heilbar. Teilweise sind es aber auch die Therapeuten selber, die sich aufgrund der Schwere der Behandlung weigern, diese Art von Persönlichkeitsstörung zu therapieren. Ich habe selbst so gut wie keine Erfolgsgeschichten therapierter persönlichkeitsgestörter Narzissten im extrem krankhaften Bereich gefunden habe.

Ein Therapeut aus Österreich schrieb mir: 

"(...) Menschen mit narzisstischer Thematik halten sich in der Regel für unfehlbar, wenn etwas schiefläuft, liegt die Schuld bei anderen – warum sollten sie also in Therapie gehen? Wenn, dann kommen sie meistens auf Betreiben des Partners/der Partnerin zur Paartherapie, mit etwas Glück kann daraus dann eine Einzeltherapie für den narzisstischen Menschen werden."


Narzisstische Partnerschaft: Narzisstische Persönlichkeitszüge, eine Paartherapie als Möglichkeit die Beziehung noch zu retten?

Was mir in diesem Komplex wichtig ist, ist das nochmals zu erwähnen, was ich bereits beschrieben habe. Eine Beziehung zu einem persönlichkeitsgestörten Narzissten ist nicht in "Schwarz und Weiß" zu unterteilen. Fraglich ist im Rahmen der Paartherapie, ob eine schwere Störung oder starke egoistische, selbstverliebte nicht pathologische Züge vorliegen. Ob und in wieweit das geht, dies ist meist aber erst nach einiger Zeit und auch nur durch einen Fachmann  bei der entsprechenden Person festzustellen. Viel wichtiger ist aber, ob man das selbst mitmachen möchte.
Wenn beide Partner dazu bereit sind, kann eine Paartherapie sicher sinnvoll sein. Auch um für sich selbst auszuloten, wie viel realistisches Entwicklungspotenzial in einer Beziehung vorhanden ist. Bücher zum Thema findet Ihr unter 
Bücher Narzissmus & Psychologie